VGD-Tagung in Fulda, 14.-16.2.2020

VGD-Tagung in Fulda, 14.-16.2.2020

VGD-Tagung in Fulda, 14.-16.2.2020

 

Haupt- und Gesamtvorstand arbeiteten eine umfangreiche Tagesordnung ab, die einerseits auf den Historikertag 2020 abzielte, andererseits verschiedene VGD-Vorhaben und -Zielsetzungen diskutierte. Der Verband scheint insgesamt auf gutem Weg zu sein, auch wenn die Rahmenbedingungen für das Fach Geschichte nach wie vor nicht in jedem Land zufriedenstellend sind. Neue Mitglieder zeigen uns jedoch, dass die Anliegen des VGD wieder stärkeren Anklang finden!

Impressionen zur Tagung des VGD in Fulda, 14.2. bis 16.2.2020

HV und GV vor dem Tagungsort („Hotel am Schloss“).
HV und GV vor dem Tagungsort („Hotel am Schloss“).
Ein durchaus historisch bedeutsamer Tagungsort, siehe Plakette.
Ein durchaus historisch bedeutsamer Tagungsort, siehe Plakette.
Präsente des Bundesvorsitzenden für einen langjährigen und demnächst ausscheidenden Landesvorsitzenden: Peter Droste (rechts) dankt Günter Kolende (Landesverband Brandenburg) für seine Arbeit.
Thema DDR-Zeitzeugen und Transformationsgeschichte nach 1990: Katharina Hochmuth (BStA) referiert.
Bei einer Stadtführung wurden Aspekte des mittelalterlichen und barocken Fulda gezeigt, hier HV und GV vor dem Schlosspark bzw. der Orangerie. Fotos Lamprecht/Hochmuth