Tagung „Deutsche Demokratiegeschichte“ am 26.02.2019 in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt (Luisenstr. 18, 10117 Berlin)

Im Koalitionsvertrag haben sich die Regierungsparteien auf die Erarbeitung einer „Konzeption zur Förderung der Orte deutscher Demokratiegeschichte“ verständigt. Die Deutsche Gesellschaft e. V. und die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung laden deshalb zu einer wissenschaftlichen Tagung ein, die sich mit der Frage auseinandersetzt, welche Bedeutung die deutsche Demokratiegeschichte für unsere Gegenwart und Zukunft hat.

  • Ort: Landesvertretung Sachsen-Anhalt, Luisenstraße 18, 10117 Berlin
  • Datum: 26. Februar 2019
  • Zeit: 10:00 – 17:45 Uhr
  • Flyer: Flyer Demokratiegeschichte


Es diskutieren u.a. Dr. Sabine Bergmann-Pohl, Bundesministerin a.D. und Präsidentin der Volkskammer der DDR; Prof. Dr. Hans Walter Hütter, Präsident der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Dr. h. c. Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident a.D., und Prof. Dr. Johannes Tuchel, Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand. Das Programm finden Sie im Anhang. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können.

Der Eintritt ist frei. Anmeldung bitte an:

  • Deutsche Gesellschaft e. V. | Dr. Lars Lüdicke | Voßstraße 22 | 10117 Berlin
  • Tel.: +49(0)30 88 41 22 03 | Fax: +49(0)30 88 41 22 23
  • Tel.: +49(0)30 88 41 22 03 | Fax: +49(0)30 88 41 22 23