Geschichtsunterricht in Deutschland 2016/17 – quantitativ betrachtet

(Erstellt im Juli 2016 nach den Angaben der Landesverbände des VGD. Durch viele Spezialformen sind Abweichungen möglich.)

Geschichtsunterricht-finalIII (336.7 KiB)

Ein Überblick über die Zeitbedingungen des Geschichtsunterrichts in den Bundesländern macht klar: Die Wege zum Abitur und zum Mittleren Schulabschluss zeigen eine zu breite Kluft in den Stundenzahlen der Jahrgänge 5 bis 12/13! In vielen Ländern sind die Bedingungen eines Unterrichts für eine historische Grundbildung nicht gegeben.                              

Minimale Pflichtstunden im Gymnasium (G8)

Geringe Pflicht: Nordrhein-Westfalen 9; Brandenburg 10; Rheinland-Pfalz (G9) 11
Mitte: Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein 14; Niedersachsen (G 9 ab Abi 2021) 14, Hessen 13-14; Bayern 13, Berlin 14 (-x PB)
Hohe Pflicht: Sachsen-Anhalt 20; Mecklenburg-Vorpommern 17; Thüringen 16-14; Sachsen 15
Hamburg ohne feste Zuweisung; durch Abwählbarkeit Saarland zwischen 8 und 1

 

Vom Schüler wählbares Maximum der Stundenzahl im Gymnasium (G8)

Niedersachsen 21 (G9 ab Abi 2021), Sachsen 21; Sachsen-Anhalt 20; Schleswig-Holstein 19; Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Saarland, Thüringen 18-16; Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern 16, Brandenburg, Rheinland-Pfalz (G9) 15

 

Stundenzahlen in MSA-Schulform (Jg. 5-10) mit ebenso breiter Kluft!

Mit selbstständigem Geschichtsunterricht Thüringen 12, Sachsen 11, Bayern 10, Mecklenburg-Vorpommern 9, Baden-Württemberg 8; Hessen 8-7; Brandenburg 6

Die Zahlen anderer Länder sind teilweise versteckt in Stundentafeln ohne feste Zuweisungen und daher nicht eindeutig. Wenn der Geschichtsunterricht in ein Verbundfach integriert ist, das zudem oft von keiner Geschichtslehrkraft unterrichtet wird, sind Aussagen zur Quantität nicht mehr möglich.

 

Unsere Grundposition: Mindestens 2 Stunden Geschichte in jedem Jahrgang! Geschichte ein Hauptfach mit wenigstens 3 Stunden pro Schuljahr in der Gymnasialen Oberstufe! Geschichte immer gleichberechtigtes Prüfungsfach!   

Die Daten der Bundesländer

Wochenstundenzahl und Form (Selbstständigkeit/Integration) in deutschen Bundesländern für

  1. Gymnasium G8 (ggfs. aufgeteilt in Jg. 5-6; Jg. 7-10); selbstständig oder integriert
  2. Schulform mit Mittlerem Schulabschluss (Jg. 5-10); + ggfs. Einführungsstufe G9 (Jg. 11)
  3. Qualifikationsstufe (Jg. 11-12) bzw. (Jg. 12-13): Pflichtstunden und Erweiterungsangebote
  4. Kommentar, besonders zu Veränderungen

Abkürzungen

o.f.Z. = ohne feste Zuweisung    E-Stufe = Einführungsstufe, auch -phase (Jg. 10 oder 11)
MSA = Mittlerer Schulabschluss (Mittlere Reife, Realschulabschluss)

 

Baden-Württemberg

  1. Gymnasium G8 (Jg. 6-10) 10, selbstständig
  2. Gemeinschaftsschule (Jg. 5-10) 8, selbstständig; + E-Stufe G9 (Jg. 11) noch ungeregelt
  3. Q-Stufe: 2 + 2 Pflicht; Wahlkernfach 4 + 4 wählbar
  4. Leistungskurs seit 2010 für alle Fächer abgeschafft; G9 teilweise angeboten

Bayern

  1. Gymnasium G8 (Jg. 6-10) 9, selbstständig
  2. Realschule (Jg. 6-10) 10, selbstständig; Mittelschule (Jg. 5-9) o.f.Z. integriert
  3. Q-Stufe: 2 + 2; zur Vertiefung 2-stündiges W-Seminar für 3 Halbjahre wählbar
  4. Leistungskurs seit 2016 für alle Fächer abgeschafft

Berlin (ab 2017)

  1. Grundschule (Jg. 5-6) o.f.Z., integriert im Verbundfach GeWi (Gesellschaftswissenschaften)
  2. Gymnasium G8 (Jg. 7-10) 8, es gilt zeitlich 2/3 Geschichte, 1/3 Politische Bildung
  3. Integrierte Sekundar-Schule (Jg. 7-10) 6-8, von der Schule festzulegen: selbstständig oder integriert im Verbundfach GeWi
  4. Q-Stufe: 3 + 3 im Grundkurs; Leistungskurs 5 + 5 wählbar
  5. ab 2017 Einführung des Verbundfachs GeWi (in Jg. 5-6 in Grundschule oder im grundständigen Gymnasium), große Freiheit der Schulen in der Ausgestaltung

Brandenburg (ab 2017)

  1. Grundschule (Jg. 5-6) o.f.Z., integriert
  2. Gymnasium G8 (Jg. 7-10) 6, selbstständig
  3. Oberschule/Gesamtschule (Jg. 7-10) 6, selbstständig
  4. Q-Stufe: 2 + 2 im Grundkurs; Intensivkurs/Leistungskurs 4 + 4 wählbar; im Seminarkurs 5. Stunde wählbar
  5. ab 2017 Einführung des integrierten Unterrichts in Jg. 5-6

Hamburg

  1. Gymnasium G8 (Jg. 5-10) o.f.Z., verbindlich mindestens 19 Stunden in drei Gesellschaftswissenschaften,  Schule legt fest, mit wie viel Stunden sie den Rahmenplan erfüllt
  2. Stadtteilschule (Jg. 5-10) o.f.Z.; mindestens 16 Stunden in drei Gesellschaftswissenschaften, Unterricht kann im Lernbereich integriert werden; + Vorstufe (Jg. 11) 2 wählbar
  3. Q-Stufe: Wahl zwischen Ge, PGW oder Geo; 2 + 2 auf grundlegendem Niveau, Profilfach 4 + 4 wählbar
  4. keine feste Zuweisung von Stundenzahlen für Geschichte in der Sek. I

Hessen

  1. Gymnasium (G8/G9) 7 bis 8, selbstständig
  2. Realschule/Gesamtschule 7 bis 8, selbstständig/z.T. integriert; E-Stufe (Jg. 11) in G9 meist 2
  3. Q-Stufe: 3 + 3 im Grundkurs (Pflicht); Leistungskurs 5 + 5 wählbar
  4. G9 teilweise angeboten

Mecklenburg-Vorpommern

  1. Orientierungsstufe (Jg. 5-6) 2; Gymnasium G8 (Jg. 7-10) 7, selbstständig
  2. Orientierungsstufe (Jg. 5-6) 2; Regionale Schule (Jg. 7-10) 7, selbstständig; in Gesamtschule teilweise integriert in „Gesellschaftskunde“
  3. Q-Stufe: 4 + 4 Hauptfach (Pflicht), kein Leistungskurs, aber Prüfung mit erhöhten Anforderungen wählbar
  4. keine Veränderungen seit 2008, Veränderungen der Hauptfächer angekündigt

 

Niedersachsen

  1. Gymnasium G9 (Jg. 5-6 + Jg. 7-10) 4 + 5, selbstständig
  2. Oberschule/Realschule (Jg. 5-6) 3, selbstständig; (Jg. 7-10) o.f.Z., zusammen mit Politik und Erdkunde 12 integriert
  3. Q-Stufe (bis 2017): Pflicht ein Jg. 2; im Prüfungsfach mit Kursen auf grundlegendem und erhöhtem Niveau 4 + 4; G9 (ab 2018): Pflicht ein Jg. 3; im Prüfungsfach auf grundlegendem Niveau 3+3; auf erhöhtem Niveau 5+5.
  4. Änderung: Für G 9 (erstes Abitur 2021) Gesamtstundenzahl beibehalten, aber gestreckt: I nur 9, neuer Jg. 11 dafür 2; 1-stündiger, d.h. zumeist epochaler Unterricht in Jg. 7-9; Vorziehen auf Jg. 5-6 infantilisiert das Fach.
    Neue Oberstufe unter G 9 (ab 2018): Rückkehr zu 3-stündigen Kursen auf grundlegendem und 5-stündigen auf erhöhtem Niveau; Belegpflicht ein Schuljahr lang dreistündig.

Neue Oberstufe unter G 9 (ab 2018): Rückkehr zu 3-stündigen Kursen auf grundlegendem und 5-stündigen auf erhöhtem Niveau; Belegpflicht ein Schuljahr lang dreistündig

Nordrhein-Westfalen

  1. Gymnasium G8 (Jg. 5-9) min. 6 Geschichte von 19 Stunden Gesellschaftslehre, selbstständig; + E-Stufe (Jg. 10) 3, selbstständig
  2. Sekundarschule: (Jg. 5-10): o.f.Z. in Gesellschaftslehre integriert; + E-Stufe (Jg. 11) 3
  3. Q-Stufe: Pflicht ein Jg. 3; Leistungskurs 5 + 5 möglich
  4. hohe Ausdünnung in Quantität und Belegpflicht; G9 teilweise angeboten

Rheinland-Pfalz

  1. Gymnasium G9 (Jg. 7-10) 7, selbstständig
  2. Integrierte Gesamtschule: Geschichte o.f.Z. in „Gesellschaftslehre“ integriert
  3. Q-Stufe: 2 + 2 im Grundkurs (Pflicht); Leistungskurs 4 + 4 wählbar
  4. aktuell keine Veränderungen

Saarland

  1. Gymnasium G8 (Jg. 5-9) 8, selbstständig; E-Stufe (Jg. 10) 2 selbstständig, aber abwählbar
  2. Gemeinschaftsschule (Jg. 5-10) 4 + o.f.Z. in 13; integriert; + E-Stufe (Jg. 11) 2 selbstständig, abwählbar
  3. Q-Stufe: 4 + 4, abwählbar, kein Leistungskurs
  4. geändert seit 2010

Sachsen

  1. Gymnasium G8 (Jg. 5-10) 11, selbstständig
  2. Oberschule: (Jg. 5-10) 11, selbstständig
  3. Q-Stufe: 2 + 2 (Pflicht); Leistungskurs 5 + 5 wählbar
  4. in Oberschule (zuvor „Mittelschule“) Jg. 10 bisher wahlweise Geschichte ODER Geografie- seit Mai 2016 Geschichte wieder Pflicht

Sachsen-Anhalt

  1. Gymnasium G8 (Jg. 5-10) 12, selbstständig
  2. Sekundarschule (Jg. 7-10) o.f.Z. durch die Schule festgelegt
  3. Q-Stufe: 4 + 4 als Kernfach (Pflicht)
  4. stabil

 

Schleswig-Holstein

  1. Gymnasium G8 (Jg. 6-9) o.f.Z. im Lernbereich Gesellschaft (meist 8, durch Schule festgelegt), selbstständig; + E-Stufe (Jg. 10) 2; oder 3 im Profilfach
  2. Gemeinschaftsschule (Jg. 6-10) f.Z. im Lernbereich Weltkunde/Gesellschaft integriert, teilweise selbstständig; + E-Stufe (Jg. 11) 2; oder 3 im Profilfach
  3. Q-Stufe: 2 + 2; Profilfach 4 + 4 wählbar
  4. f.Z. der Geschichtsstunden im Lernbereich Gesellschaft; G9 wird teilweise angeboten

Thüringen

  1. Gymnasium G8 (Jg. 5-10) 8, selbstständig
  2. Regelschule: (Jg. 5-10) 12, selbstständig; (+ 3 zur ind. Förderung, durch Schule festzulegen)
  3. Q-Stufe: 3 bis 4 + 3 bis 4 (je nach Ausrichtung)
  4. stabil

 

Erstellt im Juli 2016 nach den Angaben der Landesverbände des VGD. Durch viele Spezialformen sind Abweichungen möglich.