www.here-i-stand.com Lutherausstellung (Ab Okt. 2016)

HereIstand768„Luther vermitteln“ – Wittenberger Konferenz führte Wissenschaft und Pädagogik aus Religion und Geschichte zusammen
PlakatHereIstandLuther (547.7 KiB)

Eine Ausstellung über Martin Luther für Sie – in Ihren Räumlichkeiten! Die innovative digitale Ausstellung #HereIstand bietet Ihnen die Möglichkeit, Martin Luther und die Reformation in Szene zu setzen.

Auf der Website www.here-i-stand.com können ab Oktober 2016 3D-Scans und attraktive Infografiken rund um Martin Luthers Leben und den Beginn des Protestantismus entdeckt werden. Anschaulich vermitteln sie die Welt zur Zeit der Reformation, aber auch Themen wie die Rolle der Frau in dieser bewegten Epoche.

Die Ausstellung wird im Internet zu sehen sein, lässt sich aber auch in Form von Postern downloaden und ausdrucken. Per Mausklick entsteht so eine öffentlichkeitswirksame Präsentation. Die Downloadausstellung, die nicht nur für Goethe-Institute, Universitäten, Schulen und Kirchengemeinden konzipiert ist, passt sich Ihrem inhaltlichen Fokus und räumlichen Kapazitäten an. Fünf verschiedene programmatische Module stehen Ihnen zur Verfügung: Das kleinste Modul S beinhaltet neun Poster, das größte – die Lutherausstellung XXL – 30 Poster. Als besonderes Highlight sind ausgewählte Museumsobjekte von einmaligem Rang in 3D im Internet zu bestaunen und sogar im 3D-Drucker selbst ausdruckbar!

Die Realisierung Ihrer eigenen #HereIstand-Ausstellung ist denkbar einfach. Sie benötigen lediglich den Ausdruck von Postern im Format DIN A1 und die Räume zur Präsentation.

„Here I stand…“ lautet der Titel eines außergewöhnlichen Sonderausstellungsprojekts, das mit Unter-stützung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland verwirklicht wird und den Rahmen für die Downloadausstellung bietet. Das Landesmuseum für Vorgeschichte Halle, die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, das Deutsche Historische Museum Berlin sowie die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha realisieren im Herbst 2016 zusammen mit ihren US-amerikanischen Partnermuseen in Minneapolis, New York und Atlanta Ausstellungen zum Leben und Wirken des Reformators Martin Luther. Ausstellungsorte sind das Minneapolis Institute of Art, The Morgan Library & Museum in New York sowie die Pitts Theology Library der Emory University Atlanta.

Wann? Ab Oktober 2016
Wo?      www.here-i-stand.com

Haben Sie Fragen?
Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt – Landesmuseum für Vorgeschichte
Richard-Wagner-Straße 9

06114 Halle (Saale)
info@here-i-stand.com

Follow us!
twitter.com/hereistand_com
facebook.com/hereIstand.luther


Die von den Luther-Gedenkstätten organisierte Tagung (Details siehe http://www.hsozkult.de/event/id/termine-28448 ) widmete sich im Vorfeld von 2017 an zwei Tagen Fragen und Methoden der Vermittlung Luthers – an der Schnittstelle zwischen Mythos und Wissenschaft, mit Hinterfragung von tragbaren Kompromissen bzw. sinnlosen Grenzüberschreitungen oder übertriebenen Medialisierungen. Die Beiträge werden 2016 in einem Tagungsband zusammengeführt.

lamprecht800Der AK „2017 – Reformation reloaded“ war durch Niko Lamprecht (Leiter der VGD-Delegation in dem Projekt mit der EKD) vertreten, der sich nach seinem Beitrag anregenden Fragen aus dem Auditorium stellte. Von Religionsseite bestand neben gewiss teilweise begründeter Skepsis insgesamt ein hohes Interesse an dem gemeinsamen Projekt von EKD und VGD.

Aus den Landesverbänden Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz waren für den VGD zusätzlich Heidrun Rößing und Dr. Peter Lautzas (als Moderator eines Nachmittags) anwesend.